mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Berner Kulturagenda Redaktion

Corona-Lexikon

18.01.2021

 

Durch Hochs und Tiefs

18.01.2021

Das im vergangenen Jahr erschienene Album «Weather Tales» der Band Zoder aus dem Bieler Seeland unternimmt eine Reise durch verschiedene Stimmungslagen, durch Höhen und Tiefen, wie das Wetter eben. Mit dem Nidauer Singer-Songwriter Tobias Soder macht die fünfköpfige Band lüpfigen Pop-Rock, dem sie auch mal eine Prise Folk und Country beimischt.

Spannung zum Mithören

18.01.2021

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Text – Berner Literatur im Gespräch» der Universitätsbibliothek Bern liest der mit dem Berner Literaturpreis 2020 ausgezeichnete Schriftsteller Sunil Mann aus seinem neuen Kriminalroman «Das Gebot». Er erscheint im März. In der neuen Geschichte befasst sich das  ungleiche Ermittlerduo mit dem Fall eines IS-Rückkehrers.

Miniaturen, die Welten auftun

18.01.2021

«Eine Art Programmheft» soll das kleinformatige neue Buch von Michael Fehr sein, und «super light» dazu, wie der Titel sagt. Die darin versammelten Texte auf Deutsch und Englisch sind aber Miniaturen, die Welten auftun. Sie sind Songtexte, die der Berner Autor und Sänger auf der Bühne zusammen mit Schlagzeuger Rico Baumann anstimmt. Auch wenn sie nur die halbe Miete im Vergleich zum Live-Moment sind: Die Texte halten warm, nähren – weit besser als die Flasche Bourbon, von der einmal im Buch die Rede ist. Oder mit Fehrs Worten: «Wie durch ein Wunder muss ich lachen und bin elektrisiert».

Corona-Lexikon

11.01.2021

Vermisst wird: Kultur

Archiv
15.12.2020

Vorfreudiges Warten, Adrenalin vor dem Auftritt, spontanes Singen am Beizentisch, im Tempo der Musik schlagende Herzen, Dosenbier im Backstagebereich: Berner Kulturschaffende, Veranstaltende, Freie Mitarbeitende und das Team der «Berner Kulturagenda» erinnern sich an Kulturmomente vor Corona und freuen sich auf kommende.

Eiskristallwelten

Archiv
15.12.2020

In weisse Leintücher gehüllte Berglandschaften und verschneite Peperoni. Die Ausstellung «Winterland» in der Galerie Béatrice Brunner zeigt Skulpturen, Zeichnungen, Installationen und Gemälde, die sich den Winter und seine feinen Eiskristalle zum Thema nehmen. Zu sehen ist etwa «Peperoni» von Judith Albert oder die Installation «Ice Moving Me» vom Künstlerinnenduo Baum/Jakob.

Weihnachtsausstellung in 24 Häppchen

Archiv
15.12.2020

Der Offspace Outside Rohling hat eine Ausstellung in Form eines Adventskalenders konzipiert. Jeden Tag wird online ein Werk einer Künstlerin oder eines Künstlers präsentiert, welches dann für den Einheitspreis von 400 Franken erworben werden kann. Es gilt das Prinzip: First come, first served. Bisher wurden unter anderem Werke von Karoline Schreiber (Bild), Daniel Lorenzi, Heinz Lauener und Stéphanie Baechler gezeigt.

Werke zu kaufen unter: www.atelierrohling.ch

Fenster zum Garten

Archiv
15.12.2020

Die verspielte Installation des aus Paris stammenden Künstlers Nicolas Bernière entführt die Blicke der Passanten und Besuchenden in eine verwunschene und blühende Welt aus Papier und Holz. Das Schaufenster des kleinen Kunsthauses am Stauffacherplatz lädt am Tag und besonders bei Nacht zum Erspähen, Träumen und Verweilen ein.

Tee trinken mit Händel

Archiv
15.12.2020

Händel und England, das war eine musikalische Liebesbeziehung. Der deutsche Komponist reiste 1711 zum ersten Mal nach England, wurde 1727 britischer Staatsbürger and nannte sich zeitweise George Frideric Handel. Im Victoria und Albert Museum steht sogar eine Marmorstatue des Komponisten von 1738, eine Sensation, weil eine solche Verewigung in Stein damals nur Monarchen, Adligen und militärischen Würdenträgern vorbehalten war. Das Ensemble für Alte Musik – Die Freitagsakademie und die Barock­sopranistin Dorothee Mields präsentieren auf der soeben erschienenen CD «Handel’s Tea Time» Werke aus seiner Londoner Zeit, in der er Opern, weltliche Kantaten, intime Songs und Kammermusik schrieb.

www.freitagsakademie.com

An den Tasten auf den Fersen

Archiv
15.12.2020

Das Yehudi Menuhin Forum lädt in den virtuellen Konzertsaal: Tilman Krämer spielt «Die letzten Klaviersonaten» Nr. 30 bis 32 des 1827 von Ludwig van Beethoven. Der mehrfach ausgezeichnete deutsche Pianist Krämer, der in diversen kammermusikalischen Formationen und als Leiter einer Klavierklasse in Freiburg in Breisgau oder als «Meisterkurs»-Leiter im Hotel Regina Mürren tätig ist, bestreitet das Abschlusskonzert der Reihe «Beethoven und seine Zeit».

Corona-Lexikon

Archiv
14.12.2020

Corona-Lexikon

Archiv
07.12.2020

 

Hinter den Kulissen

Archiv
01.12.2020

Die gängige Vorstellung, die man von Bibliothekarinnen hat, ist, dass sie ruhig, zurückhaltend und ordentlich seien. Dieses Klischee wird auch heute noch gerne bedient – und hilft unserem Berufsstand immer wieder, wenn es um die Wohnungssuche geht …

Corona-Lexikon

Archiv
30.11.2020

 

Corona-Lexikon

Archiv
23.11.2020

Corona-Lexikon

Archiv
16.11.2020

Blick hinter die Kulissen

Archiv
09.11.2020

Sandro Häsler, Musiker, Schulleiter Musikschule Oberland Ost (Interlaken)

Corona-Lexikon

Archiv
03.11.2020

 

Blick hinter die Kulissen

Archiv
27.10.2020

Nick Perrin, Gitarrist

Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden