mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© Niko Abramidis
Kunstmuseum Bern

Globalisierte Realitäten

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt jedes Jahr an in Deutschland lebende junge Künstlerinnen und Künstler den Ars-Viva-Preis. Das Kunstmuseum Bern stellt unter dem Titel «Ars Viva 2019» Werke dreier junger Kunstschaffenden aus, die den Preis für bildende Kunst erhalten haben. So unterschiedlich die Siegerarbeiten von Niko Abramidis & NE (Bild), Cana Bilir-Meier ... »Weiterlesen
© Nadja Frey
Kornhausforum, Bern

Da kommt noch einiges

Die Fotografien, die in der Ausstellung «100 Porträts» im Kornhaus­forum zu sehen sind, sind ehrlich und direkt. Alle entstanden im ­Atelier der Fotografin Nadja Frey in Hinterkappelen. Unter dem Motto «Verpass dis Läbe nid» zeigen die Bilder Menschen, die noch viel vom Leben erwarten und mit kurzen Botschaften der Porträtierten ver­sehen wurden. Anstoss für die Arbeit war die schwere ... »Weiterlesen
© Álvaro Alejandro López de la Peña
Kornhausbibliothek, Bern

Büchervernarrt

Bücher sind nicht nur Wissensträger und Geschichtenerzähler, sondern oft auch einfach sehr schön anzusehen. Mit sogenannten Coffee Table Books, die vor allem der ästhetischen Oberfläche dienen, haben die Bilder des mexikanischen Fotografen Álvaro Ale­jandro López de la Peña jedoch nichts zu tun. In der Ausstellung «De Natura Libris» in der Kornhausbibliothek inszeniert er Bücher als ... »Weiterlesen
© ZVG
Antikensammlung, Bern

Lebendige Antike

Hat sich da nicht gerade eine Skulptur bewegt? Die interaktive Ausstellung «Facing History – Kulturgeschichte im Dialog» in der An­tikensammlung wurde von Medienkünstler Franticˇek Klossner konzipiert. Darin werde die antiken Skulpturen mit Videoprojek­tionen, Sprach- und Gesichtserkennung zum Leben erweckt. »Weiterlesen
AUSSTELLUNG BIS 07.06.2020
© Martin Opladen
Altes Tramdepot, Burgernziel

Wertvoll

Die Heilsarmee zeigt in der Ausstellung «Werte leben» sieben Kunstwerke, die je einen der sieben christlichen Werte der Organisation – Würde, Hoffnung, Freiheit, Nächstenliebe, Gerechtigkeit, Verantwortung, Versöhnung – darstellen. Gestaltet wurden sie von Obdachlosen, Geflüchteten, Kindern aus Heimen und Menschen mit psychischen oder körperlichen Beeinträchtigungen. »Weiterlesen
SA 06.07.2019 BIS 25.07.2019
Wenn Klang zum Lauf der Sonne erklingt und verstummt.© Serge Hasenböhler
Abteikirche Bellelay

Der Dialog des Lichts

Subtil und dennoch enorm kraftvoll arbeitet die Zürcher Künstlerin Zilla Leutenegger mit Sonnenlicht gesteuerten Pianos und Spiegelgemälden. «L’ouest ou l’est» ist in der monumentalen Abteikirche Bellelay ausgestellt. »Weiterlesen
AUSSTELLUNG BIS 08.09.2019
© ZVG
Galerie Kunstreich, Bern

Schattengewächse

Die Bernerin Monika Steiner lebt seit 2000 in den USA, Hannelore Milani ist Berlinerin und lebt in Bern: In der Galerie Kunstreich werden die Werke der beiden Künstlerinnen gegenübergestellt. Steiner nennt als Inspiration ihre Aufenthalte im Sommer in Bern, «die schattenartigen Erinnerungen der reichhaltigen Vegetation». Von Milani sind Skulpturen zu sehen, die von einem spielerischen Umgang ... »Weiterlesen
DO 27.06.2019 18.00 BIS 27.7.2019
Auf dem Bieler Bahnhofplatz dreht sich alles um den Autoren Robert Walser.© Enrique Munoz Garcia
Bahnhofplatz Biel

Monumental

Der Künstler Thomas Hirschhorn hat in Biel die Robert Walser-Sculpture errichtet. Sie ist Liebeserklärung an den Autor und zugleich auch eine Kooperation mit der Stadt. »Weiterlesen
© ZVG
Privatklinik Wyss, Münchenbuchsee

Starker Stoff

Die Mola ist eine Nähkunsttechnik, die auf das traditionelle Kunsthandwerk der Kuna-Indianer zurückzuführen ist. Die Langenthaler Künstlerin und Modedesignerin Christine Hurst stellt in der Privatklinik Wyss ihre farbprächtigen Bilder aus, die die traditionelle Mola mit modernen, kubistisch anmutenden Figuren verweben. »Weiterlesen
© Alexander Jaquemet
Kulturpunkt im Progr, Bern

Aus Individualität geschöpft

Art Brut nimmt in der Kunst einen immer höheren Stellenwert ein. Das Psychiatriezentrum Münsingen schliesst sich mit der Ausstellung «Öpfu, Nuss u Bire» dem Phänomen an und zeigt Werke von Patientinnen und Patienten, die aus einer Zeitspanne von 1930 bis heute stammen. So unterschiedlich die noch nie gezeigten Werke sind – seien es Werke aus Keramik oder Zeichnungen, Gouache oder Textilarbeiten ... »Weiterlesen
Das Fumoir mit einer von orientalischen Mustern verzierten Stukkatur.© Stiftung Schloss Oberhofen
Schloss Oberhofen

Edelweissorientalik

Vor etwa 200 Jahren setzte die europäische Begeisterung für den Orient ein. Die Ausstellung «Vom Orient begeistert» im Schloss Oberhofen zeigt vom Orient inspirierte Objekte. »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden