mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© Georges Lehmann

Bunter Barock

Das Schloss Jegenstorf öffnet im Mai seine Tore und damit auch die neue Sonderausstellung «Wahrhaft fantastisch. 300 Jahre Barockschloss». Während eines Rundgangs treten Besuchende eine Reise in die barocke Vergangenheit an: Sorgfältig arrangierte Kostüme und Figuren stellen 13 verschiedene Szenen rund um die Geschichten des Schlosses sowie Episoden aus dem Leben des Schlossherrn Albrecht ... »Weiterlesen
© Charlotte Hug

Galerie als Echoraum

Die Musikerin und bildende Künstlerin Charlotte Hug kreiert ästhetische Gesamterfahrungen. Ihre Ausstellung «Resonanzen» macht die Galerie da Mihi zum visuellen und klanglichen Echoraum. Zu sehen und hören sind ihre Son-Icons – Kunstwerke und H.rstücke zugleich: Auf eine halbtransparente Folie aufgetragen, sind die Klangzeichnungen beidhändig und beidseitig gezeichnet ... »Weiterlesen
© Miro Jakob

Vierundsechzig Hexagramme

Inspiriert vom chinesischen Werk «Yijing», dem Buch der Wandlungen, hat sich die Berner Künstlerin Regula Niklaus mit Hexagrammen beschäftigt. Im Schloss Holligen sind nun ihre 64 figurativen und farbenfrohen Bilder installativ ausgestellt. Ergänzt wird die Schau durch sanftmütige Texte der Schwester der Künstlerin, Dorothea Niklaus.     »Weiterlesen
© BOGA, Deborah Schäfer

Diversität auf dem Fenstersims

Auf dem heimischen Balkon, im Garten oder auf dem Fenstersims die Biodiversität in der Stadt fördern? Die neue Ausstellung «Von Nischen und Königreichen» des Botanischen Garten zeigt biodiversitätsfördernde Kleinstrukturen zum Selberbauen auf, um dem rasanten Verschwinden von Lebensräumen, wie etwa denender Igel, Bienen oder Wildpflanzen, entgegenzuwirken.   ... »Weiterlesen
© Bernhard Giger

Endlich die eigene Schau

Eine Ausstellung, die laut Journalist Konrad Tobler im Kornhaus­forum Bern immer gefehlt habe, sei: «Bernhard Giger – Radikaler, Fotograf, Journalist, Filmregisseur, Ausstellungsmacher». Die Galerie Béatrice Brunner holt dieses Versäumnis nun nach – in «Ungedrehte Filme. Alte und neue Fotografien» zeigt der ehemalige Leiter des Ausstellungsforums eigene Fotografien: schwarz-weiss, analog, ... »Weiterlesen
Zarte Pinselstriche, feine Kratzer: Sybille Krauer-Büttiker hält Bewegung fest.© Sybille Krauer-Büttiker

Formen und Farben im Fluss

Die Ausstellung «Bewegung» in der Galerie im Schlosskeller Fraubrunnen zeigt naturbezogene Objekte und Bilder von Erika Fankhauser Schürch und Sybille Krauer-Büttiker. »Weiterlesen
Faszination Verhüllung, Abkapselung, «Einwinterung», Veränderung durch Digitales: Der Medienkünstler Peter Aerschmann nimmt sich in «Ghosts» diesen Themen an.© Peter Aerschmann
Schloss Spiez

Auf Verhülltes projizieren

«Ghosts»: Der Berner Medienkünstler Peter Aerschmann füllt in seiner Einzelausstellung die gespenstisch verhüllten Räume des Schloss Spiez mit digitalen Geistern aller Art. »Weiterlesen
Neu im Schulmuseum: Andrea © ZVG
Schulmuseum Bern, Köniz

Alte Schule, neue Leiterin

Andrea Matter ist die neue Geschäftsleiterin des Schulmuseums Bern (SMB). Sie glaubt an das Potenzial des kleinen und feinen Hauses – und strebt Wachstum an. »Weiterlesen
Dreimal einer der Kims: «Deller hon Dainy» von Inbai Kim, 2007.© Inbai Kim, Sigg Collection, Mauensee
Kunstmuseum, Bern

Künstlerische Grenzüberschreitungen

Das Kunstmuseum Bern bringt mit «Grenzgänge – nord- und südkoreanische Kunst aus der Sammlung Sigg» 
Gegenwartskunst aus der getrennten Halbinsel in einen Dialog. Die Ausstellung zeigt Werke aus Nordkorea, die sonst kaum ausserhalb des Landes zu sehen sind. »Weiterlesen
Rätselhaftes Bild mit schwierigem Titel: «N****blick», 1933, von Paul Klee. © Zentrum Paul Klee, Bern
Zentrum Paul Klee, Bern

Kind seiner kolonialen Zeit

 Paul Klee bewunderte die «Unmittelbarkeit» und «Ursprünglichkeit» kindlicher, aussereuropäischer und psychopathologischer Bildsprachen. In der Ausstellung «Paul Klee. Ich will nichts wissen» nähert sich das Zentrum Paul Klee dieser ambivalenten Faszination für das «Andere». »Weiterlesen
Tischwäsche und Kunstwerk in einem.© Abegg-Stiftung / Christoph von Viràg

Licht und Leinen

Nur bei speziellem Lichteinfall treten die Muster aus Leinendamast hervor: Die neue Ausstellung «Tafelfreuden - Historische Leinendamaste» der Abegg-Stiftung gibt Einblicke in die Herstellung und Geschichte der kostbaren Tischwäsche. »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden