mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© Anthony Anex
Kornhausforum, Bern

Doppeladler und Wasserwesen

Ein Doppeladler auf dem Fussballfeld, der um die Welt ging, ein Bad im «Muuberi» der Künstlerin Pipilotti Rist, das auf die verschmutzten Meere aufmerksam machen will (Bild), und ein Brand am Basler Hafen, der einen Schaulustigen zu einem Selfie hinreissen lässt: Die Gewinnerbilder des Swiss Press Photo Awards 19 und weitere eingereichte Fotos sind im Kornhausforum zu sehen. »Weiterlesen
© Abegg-Stiftung / Foto: Christoph von Viràg
Abegg-Stiftung, Riggisberg

Adliges Stück

Der Kurfürst August von Sachsen lebte im 16. Jahrhundert und besass ein dreiteiliges Ensemble in den Hausfarben des Herzogtums von Sachsen: schwarz und gelb. Heute gehört der Dreiteiler der Rüstkammer in Dresden, die ihn der Abegg-Stiftung zur delikaten Untersuchung und Restaurierung ausgeliehen hat. Bevor es wieder retourniert wird, kann das prunkvolle Fürstenkostüm aus Dresden begutachtet ... »Weiterlesen
BIS 10.11.2019
Natascha Vavrina fragt sich in ihren Kurzfilmen, wie wir die Zukunft positiv beeinflussen können.© Natascha Vavrina
Direktionsgebäude der Mobiliar, Bern

Was kommt später?

Im Rahmen der Reihe «Kunst und Nachhaltigkeit» eröffnet die Mobiliar die zwölfte Ausstellung «Espace Futur – Vom Jetzt in die Zukunft», in der es um Nachhaltigkeit geht. »Weiterlesen
© Teruko Yokoi
Galerie Kornfeld, Bern

Stark und namenlos

Anlässlich ihres 95. Geburtstags widmet die Galerie Kornfeld der Malerin Teruko Yokoi eine Ausstellung, die Werke der schweizerisch-japanischen Doppelbürgerin aus sechs Jahrzehnten versammelt. Ihre abstrakten, farb- und formstarken Gemälde, die meist mit keinem Titel versehen sind, entstanden unter anderem in Bern, Tokio und ihrem heutigen Wohnort, den USA. »Weiterlesen
Selbstporträt von Luciano Castelli: «Spiegelsaal» (1973).© Luciano Castelli
Kunsthaus Interlaken

Künstlerische Starthilfe

Das Kunsthaus Interlaken feiert sein 10-Jahr-Jubiläum und bedankt sich bei Kunstschaffenden für ihre «Erste Hilfe», die dazu beigetragen hat, das Haus bekannt zu machen. »Weiterlesen
Wehe, wenn sie losgelassen: Ein Tyrannosaurus rex auf dem Weg ins Naturhistorische Museum.© NMBE/Lisa Schäublin
Naturhistorisches Museum Bern

Kurzlebiger Vielfrass

Mit der neuen Wechselausstellung «T. rex – Kennen wir uns?» richtet das Naturhistorische Museum mit lebens­grossen Nachbildungen und Originalfunden einen neuen Blick auf die Riesenechse und ihren Ruf. »Weiterlesen
© Arlette Zurbuchen
Galerie ArchivArte, Bern

Artifizielle Wesen

Alleine sitzt das Maschinenwesen auf einer Kante, links häufen sich Masken, die unterschiedliche Gemütszustände veranschaulichen. Sucht sich das Wesen eine Identität? Die Berner Künstlerin Arlette Zurbuchen setzt sich in der Ausstellung «Roboter, wer bist du?» in der Galerie ArchivArte malerisch mit den artifiziellen Gestalten auseinander. »Weiterlesen
Einer der wenigen Bauhaus-Studenten aus Japan: Takehiko Mizutani (Simultankontrast).© Bauhaus-Archiv Berlin / Foto: Markus Hawlik
Zentrum Paul Klee, Bern

Bauhausjahrhundert

100 Jahre nach dem Gründungsjahr blickt das Forschungs- und Ausstellungsprojekt «Bauhaus Imaginista» im Zentrum Paul Klee auf die Geschichte und Bildungsidee des Bauhauses zurück. »Weiterlesen
© Tomas Wüthrich
Kornhausforum, Bern

Sie ziehen noch weiter

Auf der Insel Borneo leben heute noch um die 10 000 den Penan angehörende Menschen. Die eigentlich nomadisch lebenden Jäger und Sammler ziehen sich wegen der starken Regenwaldrodungen immer mehr in die Sesshaftigkeit zurück. Der Berner Fotograf Tomas Wüthrich begleitete im Zeitraum von 2014 bis 2019 mehrmals noch weiterziehende Penan. In der Ausstellung «Doomed Paradise - The Last Penan Nomads» ... »Weiterlesen
© Kunstmuseum Bern, Verein der Freunde
Kunstmuseum Bern

Zu Ehren der Freunde

Mit Mitgliederbeiträgen des Vereins der Freunde können für das Berner Kunstmuseum Kunstwerke erworben werden. Diese stammen hauptsächlich aus dem 20. Jahrhundert. In der Ausstellung «Freundeswerke» zeigt das Museum eine Auswahl der vom Verein von renommierten Künstlern erworbenen Kunstwerke, etwa von Klee, Böcklin oder Albert Kauws (Bild: «Stillleben mit Salm» 1677). »Weiterlesen
© Iris Michel
Kunstkreis 49, Lotzwil

Alle Konzepte verwerfen

«Es braucht lange, um jung zu werden»: Diese Aussage von Pablo Picasso hat die Malerin Iris Michel inspiriert, sich wieder auf ihre Intuition zu verlassen und alle Konzepte loszulassen und sich auch mit dem Unvollkommenen zufriedenzugeben. In der Ausstellung «Schwach und stark» im Kunstkreis 49 sind grossformatige Öl­bilder der Schaffhauserin zu sehen. »Weiterlesen
VERNISSAGE: SO 08.09.2019 11.00
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden