mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Emigration und Aufbruch in den frühen 50er Jahren: Hafenszene in Genua. © Walter Studer
Kornhausforum, Bern

Der stille Beobachter

Die Autorennen im Bremgartenwald oder die Weltmeisterschaft in Chile: Der Berner Fotograf Walter Studer hielt Lokales und Spektakuläres fest. Das Kornhausforum widmet dem Fotografen eine Retrospektive.

Veranstaltungsdaten

SA 21.07.2018 11.00
SO 22.07.2018 11.00
DI 24.07.2018 12.00
MI 25.07.2018 12.00
DO 26.07.2018 12.00
FR 27.07.2018 12.00
SA 28.07.2018 11.00
SO 29.07.2018 11.00
DI 31.07.2018 12.00
MI 01.08.2018 12.00
DO 02.08.2018 12.00
FR 03.08.2018 12.00
SA 04.08.2018 11.00
SO 05.08.2018 11.00

Neue Gebiete werden erschlossen, eine breite Bevölkerungsschicht erfreut sich am aufkommenden Wohlstand und die Möglichkeiten zur Zerstreuung werden mehr. Plötzlich können kleine Familien mit Ferien am Strand liebäugeln, die nicht mehr nur Privileg gut betuchter Bürger sind. Der Fortschritt wohnt jedoch nicht in allen Haushalten und die Narben des Zweiten Weltkriegs sind nach wie vor ersichtlich. Der Berner Fotograf Walter Studer hat solche Stimmungen zu seinen Sujets gemacht und festgehalten.

 Lokales und Globales

Das Kornhausforum widmet dem stillen Arbeiter und Beobachter, der dieses Jahr 100 Jahre alt geworden wäre, eine umfangreiche Retrospektive. 1918 in Adelboden geboren, eine Lehre als Fotograf absolviert, ein eigenes Fotogeschäft geführt und als Fotoreporter um den Globus gereist, hielt Studer in seinen Fotografien die unterschiedlichsten Welten fest. Die Ausstellung «Walter Studer. Fotograf 1918–1986», in der rund 200 Schwarz-Weiss-Fotografien zu sehen sind, fokussiert auf die Schaffensphase der späten 40er- bis 60er-Jahre. Seine Aufnahmen sind zugleich Alltagsaufnahmen und Zeugnisse von historischen Momenten: Lokalkolorit ist zu sehen auf Porträts einer Magd vor dem heimischen Hof im Emmental, auf einem Abzug einer Langzeitreportage aus dem Berner Mittelland der 50er-Jahre oder in der lustig abstrakten Fotoserie über Turnwettkämpfe in der Lenzburger Strafanstalt 1952. Spektakuläre Momente hat er festgehalten beim Autorennen im Bremgartenwald von 1953, auch historische Momente, wie die Aktivierung des Atomreaktors in Würenlingen im Jahre 1957, sowie Reisen, etwa eine Fotostrecke über Santiago de Chile, als er die Schweizer Fussballmannschaft an die Weltmeisterschaft im Jahre 1962 begleitete.

Querschnitt

Die Aufnahmen werden durch Vitrinen ergänzt, in denen Fotoreportagen von Studer im Original zu sehen sind. In einer befindet sich eine Arbeitsmappe, welche die Retrospektive am treffendsten tituliert: «Querschnitt: aus meiner Tätigkeit als Bildreporter in der Photopress AG. ­Reportagen, Aktualitäten, Porträts, Kunst, usw.»

Events zu diesem Artikel

Weitere Events

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden