© zvg
Heitere Fahne, Wabern

In der Bubble

Draussen herrscht Krieg, aber im Hotel Ambassador scheint das niemanden zu interessieren. Ausser Alexander, der notgedrungen im Hotel Unterschlupf findet. Das Stück «Hotel Ambassador» der Gruppe Projekt 210, bestehend aus Schülerinnen, Schülern und Ehemaligen des Gymnasiums Köniz-Lerbermatt, unter der Leitung von Jonas Hirschi, beschäftigt sich mit der Thematik des Lebens in der Blase. »Weiterlesen
© Severin Novacki
Das Theater an der Effingerstrasse, Bern

Einmannspektakel

Das Theater an der Effingerstrasse wagt sich an einen Klassiker. Der Regisseur und Leiter des Theaters Markus Keller inszeniert Günther Grass’ Epos «Die Blechtrommel». Keller adaptiert die Bühnenfassung von Oliver Reese als Monodrama. Im Stück wird der Schauspieler Michael von Burg die Rolle des trommelnden und ewig jungen Oskars, wie auch diverse andere Rollen spiele »Weiterlesen
Luka Dimic als Rick, Mariananda Schempp als Coco und Gabriel Schneider als der Körper. © Anette Boutellier
Vidmar 1, Liebefeld

«Sie hat eine Tür geöffnet»

Ein Musical über «Coco», die erste bekannte Transgenderfrau der Schweiz, hat Premiere bei Konzert Theater Bern. Der Autor Alexander Seibt musste «Fallen umschiffen». »Weiterlesen
© Regina Brocke
Dampfzentrale, Bern

Volle Kraft voraus

«Mut» lautet das diesjährige Motto von Steps, dem Festival für zeitgenössischen Tanz. Damit beschäftigt sich auch das im Stuttgarter Theaterhaus heimische Ensemble des kanadischen Tänzers und Choreografen Eric Gauthier in seiner Produktion «Stream». Sie wurde eigens für das Festival konzipiert und regt in der Dampf-zentrale dazu an, Neues zu wagen. »Weiterlesen
Die britische Tanzkompanie Stopgap setzt auf Persönlichkeiten und Humor. © Chris Parkes
Stadttheater und Dampfzentrale, Bern

Mehr Tanz, weniger Angst

Mit zwölf internationalen Kompanien tourt Steps, das Festival für zeitgenössischen Tanz, durch die Schweiz. In Bern macht es Halt im Stadttheater und in der Dampf­zentrale. Die Festivalleiterin Isabella Spirig im Gespräch. »Weiterlesen
© Rob Lewis
Schlachthaus Theater, Bern

Die Fetzen fliegen!

Im dritten Teil von «Die Schwestern Karamasoff», von Autor Matto Kämpf, eskaliert es. In der Silvesternacht liefern sich die selbst­gerechte Mutter (Catriona Guggenbühl) und die cholerische Tochter Mascha (Newa Grawit) einen harten, nicht nur verbalen Schlag­abtausch mit verheerenden Folgen. Die Schwestern eifern dem Finale entgegen! »Weiterlesen
© Rob Lewis
Schlachthaus Theater, Bern

Werden die Fetzen fliegen?

Im ersten Teil von Matto Kämpfs Dostojewski-Adaption «Die Schwestern Karamasoff» gingen sich die drei Schwestern und ihre Mutter gehörig an den Kragen. Am Ende floss Theaterblut und man wollte mehr von diesen streitsüchtigen Furien sehen. Im zweiten Teil treffen die spirituelle Sonja (Liliane Steffen) und die desillusionierte Vera (Mona Petri, Bild) in einer Berner Bar auf die zwei Männer ... »Weiterlesen
Im Mondlicht: Kämpf füttert Hermann. © NMBE / Schäublin
Naturhistorisches Museum, Bern

«Wir wollen Nachtruhe»

Rolf Hermann von den Gebirgspoeten erzählt, wie es zur Zusammenarbeit mit der Camerata Bern gekommen ist und was einem in «Alarm im Tierspital» im Naturhistorischen Museum erwartet. »Weiterlesen
Der misstrauische Mitridate (Antonio Figueroa) testet die Treue seiner drei Söhne. © Sabine Burger
Stadttheater Biel und Solothurn

Dramatisch

Betrug und Busse: In Biel und Solothurn wird Mozarts Oper «Mitridate, re di Ponto» aufgeführt. »Weiterlesen
Sechs Frauen mit unterschiedlichem Hintergrund erzählen Geschichten aus dem Leben. © zvg
Tojo Theater Reitschule, Bern

Grund zum Weinen?

Das Zürcher Kollektiv Maxim Theater lädt im Tojo zu einem musikalisch-dokumentarischen Theater. Das Stück «Who the hell is Heidi?» rüttelt an ausgrenzenden Definitionen von Identität. »Weiterlesen
Pförtner Heinrich (Martin Camenzind) beobachtet die ehrgeizigen Bürolisten. © Ben Zurbriggen
Theater Matte, Bern

Karrieristen ohne Reue

Wie weit gehen wir für die Beförderung? Das Theater Matte zeigt Roland Schimmelpfennigs bissige Büro-Satire «Push Up 1–3», die mahnt, Berufliches und Privates zu trennen. »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden