mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Bern kommt am Tanzfest in Bewegung.© Laura Hänni

Halt auf Verlangen, Verlangen nach Halt

Tanzen mit dem Publikum – wie soll das gehen, in Zeiten ohne Körperkontakt? 
Das diesjährige Tanzfest Bern findet kreative Formen, um Publikum und Tänzerinnen in Beziehung zu bringen.  »Weiterlesen
Stefan Kägi bringt in «Uncanny Valley» das Innerste hervor aus dem Roboterkopf.© Gabriela Neeb

Verbindung und Nähe herstellen

«Stepping Out» – nach draussen treten und sich öffnen für Begegnungen – so lautet das Motto des Theaterfestival auawirleben, das eine Beratungshotline eingerichtet hat. Wir haben angerufen und nachgefragt, was Theater aktuell darf. »Weiterlesen
Als Duett zu sehen an der Tour de Lorraine: «Drzwüsche», ein Tanzstück zum Thema Ringen um Identität von Anna Cheidza Spörri.© ZVG

Dekolonialisiert euch!

Rassismus, Privilegien und andere koloniale Altlasten: Die Tour de Lorraine geht
 unter dem Titel «Tour décolonial: Köpfe und Herzen dekolonisieren» mit Tanz, Film und 
Diskussionen gegen den hartnäckigen Kolonialismus im Alltag vor. »Weiterlesen
Jeannine Brechbühl in der Rolle als eitle Mutter in "Ich lass die Tür offen."© Narrenpack Theater
Narrenpack Theater, Bern

Vertauschtes

Von kindischen Eltern und einem speziellen Geburtstagswunsch handelt das Stück vom Narrenpack Theater. »Weiterlesen
Das Tscharnergut im Rücken und das Theater im Fokus: Jugendliche aus der Projektwoche des Schlachthauses auf dem Pausenplatz.© Yoshiko Kusano

Das Westquartier macht Theater

Das Schlachthaus Theater zieht temporär ins Tscharnergut und bespielt während den «Theaterwochen im Tscharni» das Quartier in Berns Westen mit Theater, Tanz, Musik 
und Installation. Ein Fest für und von Kindern, mit internationalen Gästen. »Weiterlesen
Inszeniert ein eigensinniges Rapunzel: Regiseurin Fabienne Biever.© Véronique Kolber
KTB: Mansarde, Stadttheater Bern

Verschwundenes

Rapunzel - Aber wie geht die Geschichte weiter? Regisseurin Fabienne Biever inszeniert ein bekanntes Märchen, gespickt mit unerwarteten Wendungen. »Weiterlesen
Ein Populist in der Box ist ein Anchorman in der Krise: Nico Delpy als Howard Beale. © Annette Boutellier
Vidmar 1, Liebefeld

Flimmernde Manie

Drei- statt zweidimensional: Regisseur Johannes Lepper inszeniert für Konzert Theater Bern den prophetischen Filmklassiker «Network» in einer Schweizer Erstaufführung. »Weiterlesen
«D'Mönschheit wird jitz korrigiert»© Marianne Hügli
Alpentheater, Kiental

Verpfuschtes

«Total normal» heisst das neue Stück, das im Alpentheater aufgeführt wird – es geht um die Normierung. »Weiterlesen
«Für uns war klar: Wir müssen ‹Fräulein Julie› durch den Fleischwolf drehen.»© Felix Grünschloss
Konzert Theater Bern

«Es ist ein Powerspiel»

Von Schillers Amalia bis zu «Princess Hamlet» – Die Hamburgerin Florentine Krafft, Ensemblemitglied von Konzert Theater Bern (KTB), im Interview über Frauenrollen am Theater und die von ihr gespielte Systemsprengerin «Fräulein Julie». »Weiterlesen
Heidi Maria Glössner und Lukas Dittmer in ihrer ganz eigenen Welt als Maude und Harold. © Severin Nowacki
Das Theater an der Effingerstrasse, Bern

Gegen alle Widerstände

Mit «Harold und Maude» läutet ein Stück über den Eigensinn der Liebe die wieder mögliche Spielsaison am Theater an der Effingerstrasse ein. »Weiterlesen
Gabriel Schneider spielt in «Der grosse Diktator» Chaplins Rollen. © Annette Boutellier
Stadttheater Bern

Grössenwahnsinnige Gegensätze

Mit der ersten deutschsprachigen Bühnenadaption von Chaplins «Der grosse Diktator» bringt Konzert Theater Bern unter Cihan Inan einen der wichtigsten Filme überhaupt auf die Bühne. Gabriel Schneider spielt die Hauptrolle. »Weiterlesen

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden