mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Ein echter Pollock oder ein Fake? Lionel Percy glaubt es zu wissen. © Lucia Hunziker
Stadttheater Biel und Solothurn

Gerümpel oder Kostbarkeit?

Im Stück «Das Original», eine Koproduktion des Neuen Theater Dornach und Theater Orchester Biel Solothurn, schätzt ein Kritiker den Wert eines Kunstwerks aus der sozialen Stellung seiner Besitzerin. Wenn eine Frau im Wohnwagen eines Trailerparks voller Gerümpel lebt
und behauptet, in Besitz eines echten
Jackson Pollocks zu sein, dann spricht aus ihr wohl die Habgier. Dies glaubt jedenfalls der renommierte Kunstexperte Lionel Percy (Martin Schneider). Trotzdem nimmt der spiessige New Yorker einen Flug nach Kalifornien, um bei der ehemaligen Barfrau Maude Gutman (Claudia Burckhardt) das Werk zu begutachten. Etwas verlebt ist sie und verzweifelt, aber auch tough und sie besteht auf die Echtheit des Bildes, welches sie auf dem Trödelmarkt erworben hat. Dafür schreckt sie auch nicht davor zurück, den elitären Herrn Percy mit seiner eigenen Vergangenheit zu konfrontieren.

Im Stück «Das Original» des amerikanischen Dramatikers Stephen Sachs trifft «Upper East Side auf White Trash», wie die Bündner Regisseurin Barbara-David Brüesch in einem Beitrag zur Inszenierung sagt, und widmet sich der Frage, was denn nun Kunst ist. Percys Gedankengang, dass nur hochstehende Kunst ist, was sich in Besitz von jemanden in sozial hoher Stellung befindet, hebt die altbekannte Thematik auf eine gesellschafts­kritische Ebene.

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden