mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Reto Lang muss sich verabschieden.© Michael Meier
Stadttheater Langenthal

«Mir war die Förderung der Breitenkultur wichtig»

Reto Lang, Leiter des Stadttheaters Langenthal, wird im Herbst pensioniert. Er kann auf eine beachtenswerte Entwicklung des Langenthaler Kulturhauses blicken.

Das Stadttheater Langenthal ist nicht mehr die gleiche Institution wie noch vor 12 Jahren. Damals, als der Regisseur und Theaterproduzent Reto Lang die Leitung übernahm, wurden jährlich um die 35 Veranstaltungen durchgeführt. «Heute sind es gegen 90 kulturelle Veranstaltungen und insgesamt 350 Nutzungen», sagt Lang. Somit ist das Theater zum grössten und wichtigsten kulturellen Pfeiler des Oberaargaus geworden.

Polizeichef als Theaterleiter

Bis Anfang der 70er-Jahre sei das Theater ehrenamtlich von theaterbeseelten Persönlichkeiten geleitet worden, bis dann die operative Leitung während fast 40 Jahren jeweils dem Polizeichef der Stadt im Nebenamt oblag. Nun wird der Theaterschaffende Lang im Herbst pensioniert und kann auf eine grosse Entwicklung des Stadttheaters während seiner Zeit als Leiter zurückblicken. «Nebst der Attraktivierung und Weiterentwicklung des kulturellen Angebotes war mir die Förderung der Breitenkultur ein Anliegen», sagt Lang. So schuf er die Basis für die kommerzielle Nutzung, bei der das Theater auch Firmen, Institutionen und Privaten für Anlässe offensteht.

Kontroverse Sanierung

Ein zentrales Projekt während seiner Zeit als Leiter war die Grundsanierung und die bauliche Erweiterung des Stadttheaters. So war es ihm ein starkes Anliegen, dass der Betrieb mehr Räumlichkeiten zur Verfügung bekommt. «Dass dies nicht nur reibungslos vonstatten ging und auch politisch ausgeschlachtet wurde, gehört zu den weniger angenehmen Seiten dieser Zeit», erinnert sich Lang. Doch heute sei er davon überzeugt, dass die Langenthaler stolz sind, einen solchen Leuchtturm ihr eigen zu nennen. Die Zahlen sprechen dafür: 83 Prozent mehr Besuchende und 84 Prozent mehr Umsatz nach der Sanierung.

Abschied nehmen

Noch gut ein halbes Jahr ist Lang Theaterleiter. Nun habe er Zeit zum Abschiednehmen, zum Loslassen und um ein geordnetes Übergeben in andere Hände vorzubereiten. Was er am meisten vermissen wird? «Mein Team, auf das ich stets zählen konnte, auch in schwierigen Zeiten, wie die aktuelle.» Nur dank diesem sei es möglich gewesen, gemeinsam das Stadttheater jetzt zu einem kleinen Fernsehstudio umzufunktionieren und einen wöchentlichen Live-Stream auf die Beine zu stellen. Unter dem Titel «Kultur statt Krise» begrüsst darin allwöchentlich das Kabarett-Duo Strohmann-Kauz einen anderen Gast. Auch das Publikum kann sich via Videochat ein­bringen.

Live-Stream «Kultur statt Krise» jeden Freitag um 19 Uhr unter: www.stadttheater-langenthal.ch

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden