mitgliederwerden grey iconMitglied werden
© Tierpark Bern, Dählhölzli
Dählhözli Tierpark Bern

Bunte Fülle

Vor fünf Jahren weihte der Tierpark Dählhölzli im Vivarium sein Korallenriff ein. An der Führung «Aquarienwelt im Dählhölzli» erfahren Besucherinnen und Besucher mehr über den technischen Aspekt des künstlich erstellten Lebensraums von rund 40 verschiedenen Korallen- und 70 Fischarten. »Weiterlesen
© Katja Lang
Kindermuseum Creaviva im Zentrum Paul Klee, Bern

Dem November einen Sinn geben

Vor dem Fenster oder als Begleiter unterwegs: Wenn die Tage kürzer und dunkler werden braucht es umso mehr Lichtquellen. Im Offenen Atelier «Licht im Dunkel» im Creaviva wird beim Erstellen von Laternen der Fantasie freien Lauf gelassen: Hauptsache farbenfroh und kraftvoll leuchtend, damit die nebligen Novembertage endlich einen Sinn ergeben. »Weiterlesen
Heidi (Mägie Kaspar) und ihr Geissenpeter (Miriam Jenni).© Felix Peter
Theater Szene, Bern

Urkräfte

Kraft aus der Natur schöpfen: Im Theater Szene kommt der Klassiker «Heidi» von Johanna Spyri in einer Fassung von Mägie Kaspar zur Aufführung. »Weiterlesen
© Michela Locatelli
Kornhausforum, Bern

Bitte anfassen!

Wie erfahren Kinder die Welt? Das Kornhausforum beleuchtet in der spielerischen Ausstellung «Die Entdeckung der Welt», wie die Kleinsten ihre Umgebung erforschen. In der Schau werden für Erwachsene etwa Projekte aus der frühkindlichen Bildung und Betreuung vorgestellt, die jungen Besucherinnen und Besucher können krabbeln, spielen und dürfen ausnahmsweise alles anfassen. »Weiterlesen
© Verena Wyss
Kindermuseum Creaviva im Zentrum Paul Klee, Bern

Die Welt neu gedacht

Im Bauhaus wurde mit Formen und Farben experimentiert. Zum 100-Jahr-Jubiläum nehmen sich das Zentrum Paul Klee als auch das Kunstmuseum Bern dem Thema an. Das Creaviva ergänzt dies mit der interaktiven Ausstellung «Welt neu denken» des Künstlers René Rios im Creaviva. In spielerischen Stationen werden Elemente wie ein begehbarer Würfel, die Malerei, Architektur, Grafik, Volumen und Farben ... »Weiterlesen
© Roland Soldi
Theater Matte, Bern

Fragen über Fragen

Wem gehört was? Wo sind die Grenzen? Wer gehört wo hin? Und was ist eigentlich dieses Dingsda? Der Maus, die sich schon mit der frechen Ameise rumschlagen muss, die ihren Garten unter Beschlag nimmt, stellen sich viele Fragen. «So ein Dingsda, da!» heisst das neue Stück für Menschen ab 3 Jahren, welches das Theater Matte auf Mundart präsentiert. »Weiterlesen
© ZVG
Alti Moschti, Mühleturnen

Tuten und Blasen

Ein Elefantenmädchen, das Posaune spielt, ein regnerisches «Chindsgilied» oder eine Ode an den von Kindern vergötterten Rega-­Helikopter: Auf der neuen CD von Roland Schwab «Eli spielt Posune» finden sie alle ein Plätzchen. Der Liedermacher und Multi­instrumentalist kommt im Duo mit Myria Poffet in der Alti Moschti. »Weiterlesen
© Francesca Sanna
Diverse Orte

Polargeschichten

An der diesjährigen Schweizerischen Erzählnacht lautet das Motto «Wir haben auch Rechte!», es steht in Bezug zur UN-Kinderrechtskonvention, die es seit 30 Jahren gibt. In Bern können die jungen Geschichtenliebhaber in der Cerny Inuit Collection an einer Taschenlampenführung mehr über Schätze aus der Polarregion erfahren. Und in einigen Kornhausbibliotheken wird Platz gemacht für Poetry-Slam- ... »Weiterlesen
© SMB
Schulmuseum Bern, Köniz

Zwischen Stempel, Schiefer und Feder

Im Schulmuseum können sich in der Ausstellung «Vom Globus zum Zweikugelfisch» alle mit Schiefertafel, Federkiel oder einem Westermann-Stempel versuchen. Wem das zu altmodisch ist, der kann natürlich auch einfach den abgelenkten Schüler mimen und Rätsel lösen, Filztiere nähen, Fantasietiere wie das obige erschaffen oder Geschichten erspinnen und zeichnen oder Bilder und Erinnerungen aus der ... »Weiterlesen
Hinter diesem Storch verbirgt sich Kalif.© Emanuel Demenga
Berner Puppentheater

Flugkräfte

Zweischneidiges Zauberpulver: Das Berner Puppentheater spielt das Märchen «Kalif Storch». »Weiterlesen
© Kunstmuseum Bern
Kunstmuseum Bern

Farbkleckse

Einmal pro Quartal öffnet das Kunstmuseum Bern seine Schätze für die Kleinen. An der Sonderführung «Kunstspatz» erzählen Anina Büschlen und Regula Bühler lebhafte Geschichten zu den Kunstwerken. Nach dem Spaziergang darf im Atelier des Museums zu Farbe und Pinsel gegriffen und der Fantasie freien Lauf gelassen werden. »Weiterlesen
Weitere Artikel

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden