mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Sie «existieren nicht auf der Identitätskarte», verschaffen sich aber musikalisch Gehör: die Band TootArd aus den Golanhöhen.© ZVG
Turnhalle im Progr, Bern

Musikalischer Protest

Traditionelles und Neues vermischen: Das Trio TootArd aus den Golan­höhen und die holländisch-türkische-indonesische Band Altin Gün eröffnen am Wochenende die neue Saison von Bee-flat in der Turnhalle.

«Ich existiere nicht auf der Identitätskarte. Eine Schnur und ein Stück Holz sind mein Schiesspulver», singt Hasan Nakleh im Eröffnungslied «Laissez Passer» des gleichnamigen zweiten Albums der Band TootArd. Hasan 
Nakleh (Gesang), sein Bruder Rami Nakleh (Schlagzeug) und Amr Mdah (Saxofon) bilden das Trio aus den 
Golanhöhen, einem Landstrich, den sowohl Syrien als auch Israel seit dem Sechstagekrieg in den 60er-Jahren beanspruchen. Die dort beheimateten Menschen haben weder einen syrischen noch einen israelischen Pass, sie sind offiziell «staatenlos». Um eine Reise anzutreten, benötigen sie von Israel einen Passagierschein, «Laissez Passer».

Fröhlich melancholisch

Die vertrackte Situation in der Heimat und die damit einhergehende Frage nach der eigenen Identität sind Themen der Lieder von TootArd. Traditionelle arabische Musik mischt das Trio mit elektrischen Gitarren, Reggae-Einlagen zwinkern in Richtung von Bob Marley und Saxofonpartien runden die fröhlichen Melodien mit nachdenklichen Texten ab. Dabei erinnert das Trio teilweise an die TuaregGruppe Tinariwen aus Mali, die ihre Musik zum friedlichen Protest nutzen und sich mit Fragen nach der Zugehörigkeit und dem Status quo der Heimat beschäftigen.

Vor- und Nachbeschallung

Als Einstimmung auf das Konzert von TootArd spielt das Blaskapellen­ensemble Brassmaster Flash ein Gratiskonzert im Innenhof des Progrs. Am Sonntag beschallt die holländisch-türkisch-indonesische Band Altin Gün mit psychedelischer türkischer Musik die Turnhalle.

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden