Corona-Info I
mitgliederwerden grey iconMitglied werden

Pegelstand

von Barbara Boss
© Rodja Galli, a259

Barbara Boss

Barbara Boss ist freischaffende Produktionsleiterin und Dramaturgin. Sie ist ein «Bärgmeitschi» aus dem Oberland, fühlt sich aber in der Stadt Bern heimisch. Sie mag guten Schnaps, Bruce Springsteen und Katharsis im Theater.

Der Schweizerische Bühnenverband, der Schweizer Verband technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe und der Verband Schweizerisches Berufsorchester haben ein Schutzkonzept für Theater-, Konzert- und Ver­anstaltungsbetriebe publiziert. Das Dokument mit 54 Seiten soll musterhaft aufzeigen, wie der Betrieb wieder aufgenommen werden kann. Behandelt werden Themen wie Schutzausrüstungen, Anforderungen an Probe­räum­lichkeiten, Arbeitszeiten oder die Contact-Tracing-App.

Die Reaktionen aus der Theaterszene schwanken zwischen «Muesi das läsä?» und «Auf Seite 2 hab ich aufgehört zu lesen.» Kein Wunder – wir wissen ja alle noch nicht, ob die neue Saison im Herbst wirklich gestartet werden kann. Ob wir vor 100 oder vor 10 Leuten spielen dürfen. Oder ob die ganze Arbeit, die wir jetzt schon leisten, für die zweite Welle sein wird – also für die Katz. Der Bundesrat will am 27. Mai die neuen Regelungen für Veranstaltungen bekanntgeben. Somit bleibt im Schutzkonzept das wichtigste Kapitel (vorerst) leer: «7. Aufführungsbetrieb mit Publikum». Zugegebenermassen interessiert sich die Kolum­nistin auch besonders für Kapitel 9 – «Premieren / Dernièren/Feiern».

Die Frage nach dem Sinn dieses Schutzkonzeptes stellt sich der Kolumnistin schon auch. Besonders bei gewissen Inhalten, z.B. den Abstandsregeln bei Schauspielproben: «Abstand in Sprechrichtung zu nächster Person 3-5m (je nach Dynamik). Abstand seitlich zur nächsten Person 2m.» (Die Dynamik scheint bei seitlichem Abstand egal zu sein.) Aber solche Konzepte geben wertvolle Anhalts- oder eben Reibungspunkte und helfen, sich zu positionieren. Dass die Kulturszene geistreich mit diesen und den noch zu erwartenden Richtlinien umgeht, daran zweifelt die Kolumnistin nicht. Aber sie findet halt auch: Doucement! Abwarten, wie die zweite Exit-Stufe greift und was die Sieben Weisen Ende Mai verkünden. Dann gerne 54 neue Seiten raushauen.

In diesem Sinne: «Eis nahm andere, wie ds Paris!»


Zur Übersicht

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden