mitgliederwerden grey iconMitglied werden

Pegelstand

von Barbara Boss
© Rodja Galli, a259

Barbara Boss

Barbara Boss ist freischaffende Produktionsleiterin und Dramaturgin. Sie ist ein «Bärgmeitschi» aus dem Oberland, fühlt sich aber in der Stadt Bern heimisch. Sie mag guten Schnaps, Bruce Springsteen und Katharsis im Theater.

Die Kolumnistin hat im letzten Pegelstand plagiert, sie würde dann mit Vorschlägen zum Agieren kommen. Aber dann kam der Berner Kultur-Lockdown. Drum gibt es stattdessen Helles und Wüstes aus dem Logbuch:

23.10.20, Tag 0, 19.13 Uhr – Der Pizzaiolo macht Mascarpone-Herzen auf die Pizzen der Kolumnistin und ihrer Freundin. Er spürt, dass die beiden grad ein biz extra Liebe gebrauchen können. Ohne zu wissen, warum.

24.10.20, Tag 1, 22.46 Uhr – Die Kolumnistin schaut nach, welche Veranstaltungen und Festivals nicht stattfinden dürfen. Sie fragt sich, ob die Kantonsregierung das auch gemacht hat, bevor sie der Berner Kulturszene ein Berufsverbot verhängte.

03.11.20, Tag 11, 16.24 Uhr – Der ehemalige Lateinlehrer der Kolumnistin sagt am Telefon, Kultur sei jede Form von gestaltetem Miteinander.

10.11.20, Tag 18, 08.02 Uhr – In der Agenda der Kolumnistin steht: GO GO OTHELLO MARSEILLE. Sie schreibt Nachrichten ans Team, das heute Abend in Frankreich spielen würde - dans un monde meilleur. Schwarze Herzen kommen zurück.

13.11.20, Tag 21, 05.30 Uhr – Die Kolumnistin steht vor der Sonne auf und macht sich auf den Weg zu ihrem ersten Einsatz als Pflegehilfe im Spital. Weil Hände und Herz hier gebraucht werden. Und weil sich ihr Portemonnaie nicht mit abgesagten Vorstellungen füllt.

15.11.20, Tag 23, 11.55 Uhr – Auf dem Kornhausplatz wird ein Glühwein-Raclette-Fondue-Chalet aufgebaut. Für 100 Personen. Direkt vor den geschlossenen Toren des Stadttheaters, das bei einer allfälligen Öffnung maximal 50 Personen reinlassen dürfte. Die Kolumnistin liebt Raclette. Sie hasst das Chalet.

17.11.20, Tag 25, 13.05 Uhr – Im Restaurant Sous le Pont in der Reitschule bestellt die Kolumnistin eine Portion Pommes. Gegen die Leere.

19.11.20, Tag 27, 14 Uhr – Die zweite Schicht der Kolumnistin im Spital beginnt just dann, als die Kantonsregierung verkündet, dass der Lockdown bis mindestens zum 7. Dezember andauern wird. Im Spital ist das egal.

In diesem Sinne: «We’ll meet and live and love again.» (Bruce Springsteen)

 

 

 


Zur Übersicht

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden