mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Informationen zur Stadt aufs Ohr. © ZVG

Die Mär von Helvetia

Im November wurde im Rahmen der Berner Digitaltage die barrierefreie Kulturapp KU:BE vorgestellt. Die Test-Userin lässt sich von den zwei Hörspaziergängen durch die Länggasse und das Kirchenfeldquartier führen und entdeckt Unerwartetes und Unbekanntes.  

Startpunkt ist der Bärenplatz Bern. Die Userin kann auswählen ob sie über GPS-Navigation oder über Weg­beschreibung zur nächsten Station geführt werden möchte. Die Wegbeschreibung umfasst auch Informa­tionen zu Strassenüberquerungen, etwaigen Absätzen sowie taktilen oder akustischen Orientierungshilfen.

Der Rundgang «Einen Bären aufbinden», führt über den Helevtiaplatz, zum «Wasserschloss» oder zum Egelsee. Bei den jeweiligen Stationen erfährt man Historisches zu den Orten und Denkmälern. Dabei werden auch einige Missverständnisse aus dem Weg geräumt: Auch die Test-Userin glaubte bis anhin die Mär, dass hoch auf dem Brunnen des Helvetiaplatzes die wuchtige Bronzeskulptur Helvetia über Bern wacht. Stattdessen steht dort das Welttelegrafen-Denkmal.

Entwickeln. Testen. Entwickeln.

Die Kombination aus angeleiteter Wegbeschreibung und digitaler Innovation zeichnen die App aus, erklärt Monika Graser von der Direktion für Bildung, Soziales und Sport der Stadt Bern und Mitglied des Projektteams.

Beteiligt an der Konzeption und Realisation waren auch Tina Schai von der Fachstelle Gleichstellung für Menschen mit Behinderung der Stadt Bern und eine auf Audiotouren und kulturhistorische Projekte spezialisierte Projektleitung. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit von Energie Wasser Bern, BLS und Bernmobil sowie Fachteams und Behindertenorganisationen.

Ein Schlüsselpunkt bei der Entwicklung der App war auch die Partizipation von sehbehinderten Menschen, die von Anfang an in den gesamten Prozess eingebunden wurden: von der Themenwahl der Hörtouren und der technischen Entwicklung bis zum Aus­testen der Beta-App, so Graser.

Nach dem Prinzip «Design for All» ist die App intuitiv zu handhaben und ermöglicht es allen Nutzerinnen und Nutzern, mit einer Kombination aus Navigation und Audiobeiträgen Kultur im öffentlichen Raum zu erfahren.

www.ku-be.ch

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden