Corona-Info I
mitgliederwerden grey iconMitglied werden
Archiv
Guy Krneta neben der Statue des bosnischen Autors Ivo Andrić. © ZVG
Buchhandlung Haupt, Bern

«Mau ga luegä»

«Bern ist überall»-Autor Beat Sterchi fuhr mit Notizblock 
und Freund Guy Krneta nach Pristina. Seine Road-Reportage «Going to Pristina!» stellen sie zusammen mit Ariane von Graffenried in der Buchhandlung Haupt vor. «Alles purer Wahnsinn!» Als Beat Sterchi und Guy Krneta sich langsam, aber sicher ihrem Ziel Pristina nähern, staunen sie immer noch. Die beiden 
Autoren des Spoken-Word-Kollektivs «Bern ist überall» sind im Vorfeld des Austauschprojekts «Kosovë is every­where» mit dem Auto in die kosovarische Hauptstadt gefahren. Darüber hat Sterchi die literarische Reportage «Going to Pristina!» verfasst, die nun erscheint.

Krieg und «Kupferkännchenkaffee»

Ihre «kleine Balkanbibliothek» im Gepäck und die flüchtigen Eindrücke unterwegs verdichten sich zu einer persönlich gefärbten Balkan-Erzählung zwischen gestern und heute. Spanferkel in Slowenien, Schnee in Kroatien, Minarette in der Republika Srpska – hier suchen sie auch Krnetas Heimatort, an dem sie dann aber unabsichtlich vorbeifahren –, Krieg und «Kupferkännchenkaffee» in Sarajevo. «Auf Reisen versuche ich, sehr präsent zu sein. Ich schreibe, was ich sehe, und besuche nicht einfach die Attraktionen», sagt Sterchi.

«Mau ga luegä», sagt Beifahrer und Navigator Krneta und geht einen Friedhof erkunden, während Sterchi am 
Autoradio fremden Sprachen lauscht. Eine Woche dauert die Reise. Am nachfolgenden Spoken-Word-Projekt von «Bern ist überall» mit kosovarischen und serbischen Kunstschaffenden hat Sterchi nicht mitgewirkt. 
Sein Beitrag sei die Reportage: «Ich bin froh, dass wenigstens zwei aus unserer Gruppe den Raum zwischen der Schweiz und Kosovo gesehen haben.»

Events zu diesem Artikel

Keine Veranstaltungen

Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden