kulturelle veranstaltung

Natur: Unsagbar mit Dear2050

Kunst Ausstellungen & Kulturerbe Workshop
29.05.2024
Verfügbare Daten für diese Veranstaltung
29.05.2024
Chrämerhuus Langenthal
Langenthal
29.05.2024
05:26
Beginn
20:00
Schluss

Wörter und Sätze sind wichtig, und die Art und Weise, wie wir sie gebrauchen, hat Auswirkungen auf unser Denken und Handeln. Sprache spielt eine Rolle in der Verursachung des Klimawandels, der Biodiversitätskrise und beim Überschreiten planetarer Grenzen. Um unsere Beziehung zur Natur und den Umgang mit ihr zu verändern, müssen wir die Sprache, mit der wir sie beschreiben, hinterfragen und erweitern.

«Wie reden wir über und mit der Natur?» – ausgehend von dieser Frage nähern wir uns unserem Verhältnis zur Mitwelt an. Dadurch rücken verschiedene Naturvorstellungen und deren Einfluss auf Ökosysteme in unser Bewusstsein. In einer Reihe von Workshops und Gesprächen wollen wir unsere eigene Sprache reflektieren und sie als Werkzeug für die Entwicklung neuer Perspektiven und Ideen verstehen. Gemeinsam suchen wir bisher unbeachtete Zusammenhänge zwischen Tieren, Pflanzen, Pilzen, Mikroben und Menschen und erzählen uns andere Geschichten über die globale sowie die persönliche Natur.

 

Programm

10-12 UHR Schreibworkshop «Liebe Natur…» mit Andrea Keller, Studio Narrativ

Der Anthropologe Philippe Descola ist überzeugt: «Die Frage nach dem Verhältnis des Menschen zur Natur ist wahrscheinlich die wichtigste des gegenwärtigen Jahrhunderts.» – Angesichts von Krisen wie dem Klimawandel und dem Artensterben steigt die Dringlichkeit, unsere Beziehung zur Natur und unseren Umgang mit ihr zu überdenken; als Gesellschaft, aber auch individuell.

Der Workshop «Liebe Natur …» beginnt mit einer kurzen Einführung zu verschiedenen Naturverständnissen und dem Schreiben über die Natur. Im Anschluss folgt die kreative Praxis mit Andrea Keller vom Studio Narrativ. Die Autorin, Kreativ-Komplizin und Schreibpädagogin lädt mit kurzweiligen Impulsen dazu ein, sich der Mitwelt sowie der eigenen Zugehörigkeit und Verbindung zur Natur zu widmen. Mit Stift und Papier – und zusammen mit anderen.

Es sind alle herzlich willkommen, die Lust haben, sich im kreativen Schreiben auszuprobieren und dabei nachzudenken und zu staunen, über uns Menschen und andere wundersame Wesen sowie Dinge, mit denen wir uns die Welt teilen.  

Mitbringen: Schreibsachen (Stift, Papier/Heft)

Anmelden unter: dear2050@climanosco.org

Über die Workshop-Leiterin: Andrea Keller ist Autorin, Schreibpädagogin, Kunst- und Kulturschaffende, selbständig als Kreativ-Komplizin sowie Co-Gründerin vom Studio Narrativ. Studio Narrativ schreibt – und lädt zum Schreiben ein, im Rahmen von Schreibworkshops und Kulturprojekten.

 

13:30-15:30 UHR KUNST WORKSHOP: WALD COLLAGE 

Sprache macht unsere Wirklichkeit oft erst fassbar. Wie können wir über etwas sprechen, für das wir keine Worte finden? Was tun, wenn uns die Wörter fehlen, um das Konzept „Natur“ präzise zu beschreiben?

In diesem Workshop nutzen wir die Methode der Collage, um Ideen und Gefühlen Ausdruck zu verleihen – was visuell sichtbar wird, kann vielleicht erkannt und benennt werden. Gemeinsam wollen wir uns wagen, anhand von Collage und Gesprächen, zu de-kontextualisieren und neu zu kombinieren. Wir suchen nach überraschenden Verbindungen in der Komplexität eines Waldes – dem Inbegriff von Natur – mit seinen verschiedenen und ineinandergreifenden Schichten und Elementen.

Konzipiert und realisiert von Maëlle Torné, Alex Karapancsev und Janik Bruschi, Master of Arts in Art Education, ZHdK in Zusammenarbeit mit Dear2050. Mentoriert durch Desirée Hieronimus.

 

16-17:30 UHR Wenn wir Natur sagen, ist nicht gleich Natur drin – Vortrag 

Franziska Maria Keller, Diplomassistentin für Germanische Linguistik an der Universität Fribourg 

Was ist an unserer Sprache ökologisch? Im kurzweiligen Vortrag stehen besonders die durch Sprache bedingten Wechselwirkungen auf die Umwelt im Vordergrund der Betrachtungen. Welchen Einfluss hat unsere Wortwahl darauf, wie wir Mensch, Tier und Pflanzen wahrnehmen und behandeln?

 

ab 18:00 UHR Vernissage «Dear2050: Entangled Forests» mit Apéro 

 

Ganztätgig:

Arbeitsstation Glossar (DE/EN)

Das Glossar des Projekts und der Ausstellung Dear2050: Entangled Forests wird zur Überarbeitung und Erweiterung freigegeben. Durch gemeinsames Überprüfen, Überarbeiteten und Erweitern des Ausstellungsglossars wird ein Ort zum Nachdenken über die Worte geschaffen, mit denen die Natur beschrieben wird.

Zwischen uns liegen Welten

Das Künstler:innenduo Copa & Sordes regt uns dazu an, darüber nachzudenken, mit wessen Augen wir ‘die Natur’ wahrnehmen. Die zeitgenössischen Stillleben im Videoformat stellen Tiere in einer vom Menschen geprägten und geschaffenen Umgebung in den Vordergrund und kontrastieren die Vorstellung mit der Realität: der ökologischen Krise, den künstlichen Umgebungen und einer immer grösser werdenden Distanz zwischen Menschen und der ‘natürlichen’ Welt.

Wir laden Sie ein, die in diesen Videos dargestellten Welten zu betrachten und Ihre Beziehung dazu in Worte zu fassen, indem Sie kurzen, selbst angeleiteten Schreibübungen folgen.

Kuratiert von Polina Chizhova und Chiara Giardi.

Sounding Soil – gesunder Boden tönt

Ob ein Boden gesund ist oder nicht, lässt sich anhand seiner Geräusche messen. Besser, anhand der Geräusche, welche die Bodentiere von sich geben. Was erzählt uns der Boden? Mit Sounding Soil erschliesst sich eine völlig neue akustische Klangwelt, die für die Wichtigkeit dieser endlichen Ressource sensibilisieren soll.

Preis(e)
Freier Eintritt
Organisation
  • Climanosco