mitgliederwerden grey iconMitglied werden

Peter Wüthrich, «Two Books», 2016

Ausstellungen

Veranstaltungsdaten


Nicht vorhanden

Veranstaltungsort


 videokunst.ch Showroom PROGR
Waisenhausplatz 30
3011 Bern

Weitere Informationen


Veranstaltung (Webseite)
 videokunst.ch

Telefon
info@videokunst.ch
Das künstlerische Schaffen von Peter Wüthrich bezieht sich seit 1992 ausschliesslich auf das Buch. In der Videoarbeit «Two Books» umkreist er das Objekt seiner Begierde filmisch.

Das künstlerische Schaffen von Peter Wüthrich bezieht sich seit mehr als 25 Jahren ausschliesslich auf das Buch. Es ist aussergewöhnlich in seiner Konsequenz und in dem universellen Reichtum, den der Künstler aus dieser Beschränkung schöpft. Wüthrich thematisiert das Buch als Medium, das Buch als materielles Objekt sowie die geistigen Inhalte der Bücher. In vielfältigen künstlerischen Investigationen, bildhaft, installativ, fotografisch und filmisch, umkreist Peter Wüthrich das obskure Objekt seiner Begierde. Dabei begreift der Künstler seine Bücher jenseits ihrer reinen Körperhaftigkeit vor allem als Persönlichkeiten, die etwas enthalten, was sie für sich behalten dürfen, und dadurch frei für eine Verwandlung in eine andere Realitätsform werden.

«Two Books» entstand aus der gleichnamigen 3-dimensionalen Arbeitsserie, wobei jeweils zwei Bücher mit Leineneinbänden unterschiedlicher Farbe und Grösse übereinandergelegt wurden. Daraus ergaben sich fast endlos viele Möglichkeiten sowie ein unbegrenztes Beziehungsspiel zwischen den unterschiedlichsten Büchern, ihren Inhalten und deren nach Aussen scheinenden malerischen Farbigkeit. 400 Fotos dieser Arbeitsserie sind im Video in kürzesten Zeitintervallen (1/10 Sekunde) aneinandergereiht und noch mit einem der Geschwindigkeit entsprechenden Sound-Rhythmus-Teppich, in Zusammenarbeit mit «Electronica Nu Jazz, London» unterlegt.

Peter Wüthrich (*1962 in Bern) hat bereits während seiner Ausbildung zum Grafiker mit dem Malen angefangen. 1991 entstehen erste Installationen mit Büchern aus dem Brockenhaus, seit 1992 widmet er sich ausschliesslich dem Motiv des Buches. 1994-95 war er Gewinner des Wilhelm Lehmbruck-Stipendiums der Stadt Duisburg und des Landes Nordrhein Westfalen. 1996 des Aeschlimann Corti-Stipendiums der Bernischen Kunstgesellschaft. 2001 widmete ihm das Centro Galego de Arte Contemporánea in Santiago de Compostela die bislang grösste Ausstellung und Publikation. Seine Werke sind regelmässig in diversen Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. in der Schweiz, Europa und den USA zu sehen und in öffentlichen Sammlungen wie z.B. der Kunstsammlung des Deutschen Bundestags in Berlin, der graphischen Sammlung der Nationalbibliothek in Bern, der Kunstsammlung des Kantons Bern und den Kunstmuseen in Thun und Solothurn vertreten. Peter Wüthrich lebt und arbeitet in Interlaken und Oberdiessbach.



Anmeldung Newsletter

Wetter in Bern

laden